Navigation

TVL wird unterstützt von

Spiele am Wochenende fallen leider aus

A-Jugend: Stark erkämpftes Unentschieden

Am Sonntag hatten unsere Jungs den TV Groß-Rohrheim zu Gast, der seine beiden ersten Spiele deutlich gewann. Das Spiel begann mit einem Auftakt nach Maß. Durch eine solide Deckungsleistung und treffsichere Abschlüsse im Angriff, stand es nach15 Minuten 7:2.

Leider schlichen sich dann einige leichte Fehler ein und der Gegner kam immer besser ins Spiel, so dass es zu Ende der 1. Halbzeit nur noch 13:11 stand.

Direkt nach Anpfiff der 2. Halbzeit konnte man sich durch ein konzentriertes Spiel und einen starken Angriff noch einmal mit 16:11 absetzen. Doch die Mannschaft von Groß-Rohrheim legte nach und unsere Abwehr geriet immer mehr ins Wanken. So stand es nach 45 Minuten 19:19. Aber so leicht gab die Mannschaft unter Trainer Gero Nieter nicht auf. Eine starke kämpferische Leistung, so wie eine gehaltener 7m in der 57 Minute und ein 5 Sekunden vor Schluss erzielter Ausgleich führten zum hoch verdienten 22:22 Endergebnis.

Es spielten: Paul Biedermann, Alexander Purrmann (4), Noah Ludwig, Arne Jaedke, Emmanouil Voukelatos  (2), Adam Meszaros (4), Finn Siddique, Maximilian Kuhn (5), Jonas Nordt, Sebastian Nack, Lukas Bach (7)

Sonntag, 21.11.21 – FSG-Express kommt in Fahrt

Einen klaren 34:15 (19:8) Auswärtssieg landeten die LOLA‘s
am Sonntagabend bei der zweiten Mannschaft von TUS Zwingenberg .
Mit schnellem Spiel aus der Abwehr heraus, gestützt auf eine starke Zoe Jakob im Tor, gelungenen, sehenswerten Passkombinationen und Auftakthandlungen erspielten sich die LOLA‘s einen klaren und hochverdienten Auswärtssieg.
Fazit von LOLA Coach D:
„Im Angriff haben wir sehr gut kombiniert und gespielt. Gut gefallen hat mir auch unser Umschaltspiel von Abwehr auf Angriff.
In der Abwehr haben wir noch so unsere kleinen Probleme, da müssen wir noch an einigen Stellschrauben ein wenig nachjustieren. Dass wir 10 Siebenmeter gegen uns bekommen und das immer nach dem gleichen Muster der Zwingenbergerinnen, darf einfach nicht passieren.
Unverständlicherweise sieht der Spielplan jetzt eine 4
wöchige Spielpause vor. Erst fangen wir 4 Wochen zu spät an, dann legen wir auch noch diese Spielpausen ein. In solchen Zeiten, sollte der Saisonstart frühstmöglich sein und dann zügig und schnell durchgespielt werden.
Unser nächstes Spiel haben wir am 19.12.2021 um 16:00 Uhr in der Lorscher Sporthalle.“

Männer 1: Deutliche Niederlage im Odenwald

Am Samstag trat unsere junge Truppe als Außenseiter beim bisher ungeschlagenen Mittabellenführer von der HSG Fürth/Krumbach an und bezog eine deutliche 19:35 (10:18) Niederlage.

Der Spielauftakt verlief wie sich dies unsere Trainer vorgestellt hatten. Wir boten Paroli, erzielten einige sehenswerte Treffer und standen in der Abwehr gut. Bis zu 10. Spielminute, beim Stand von 6:6 waren wir auf Augenhöhe. Dann knickte Spielmacher Tim Pfendler um, war für die folgenden 10 Minuten nicht und danach nur noch eingeschränkt einsetzbar. Da auch Max Deißler berufsbedingt fehlte und der Jonas Gäbler just in dieser Spielphase durch ein Foulspiel von der Platte musste, kam es zu einem Bruch in unserem Spiel. Die Gastgeber nutzten dieses Schwächung auf unserer Spielmacherposition und zogen zwischen der 10. und der 25. Spielminuten von 6:6 auf 17:7 entscheidend davon. Unsere Jungs machten es in dieser Phase den Odenwäldern zu einfach, die nötigen Tore zu erzielen und spielten selbst kaum noch Spieleröffnungen zu Ende bzw. schlossen vorschnell und überhastet ab. Insgesamt scheiterten wir in ersten Hälfte zudem 7mal am Aluminium und mehrfach am guten Keeper der Fürther.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist HP-Bericht-SM.jpg

Nach Wiederanpfiff wollten wir nochmals in Risiko gehen um zu versuchen dem Abstand zu verkürzen. Allerdings hielten die erfahrenen Gastgeber dagegen. Unsere Abschlussschwäche setzte sich fort und machte es der HSG leicht zu einfachen Toren zu kommen.

Der Endstand von 19:35 geht auch in dieser Höhe in Ordnung, da die Gastgeber, wie unsere Jungs in der Vorwoche, „auf Zug“ blieben und keinen bisschen, im Drang Tore zu erzielen, nachließen.

Aus unserer Sicht ist das Endergebnis dagegen deutlich zu hoch ausgefallen, da wir gerade in der Anfangsphase gezeigt haben, dass wir das Niveau der Gäste mitgehen konnten und es letztlich einer, für uns unglücklichen, Spielsituation gebraucht, dass das Spiel deutlich zu Gunsten der HSG Fürth/Krumbach gekippt ist.

Es spielten: Nicolas Thamm und Max Griesheimer im Tor, Justus Fröhlich (4), Tizian Karb (1), Benjamin Eschenauer (2), Robin Kettler, Wim Größler (1), Tim Pfendler (4/2), Jonas Gäbler (2), Alex Kühr (1), Felix Nieter (4) und Lukas Heiler.

A-Jugend: Verdienter Sieg in Seeheim

Unsere männliche A-Jugend konnte am Sonntag einen verdienten Sieg gegen den TV Seeheim mit 30:15 einfahren.

Schon am Anfang setzte sich unsere A-Jugend schnell von den Gegnern ab. Gegen eine starke Abwehr konnten die Gegner nicht viel machen, sodass es am Ende der 1. Halbzeit 11:5 für unsere Jungs stand. Nach der Pause wurde die starke Abwehr mit einem besseren Angriff belohnt. Dadurch konnte sich unsere A-Jugend weiter absetzen.

Die ersten zwei Punkte für unsere Lampertheimer, die von den Jungs aus Lorsch/Einhausen unterstützt werden, waren auf jeden Fall verdient. Der Zug zum Tor, die Abwehr und die Konzentration stimmte. Man hat gemerkt, dass sich das Team besser gefunden hat im Gegensatz zum letzten Spiel. Die zwei wichtigen Punkte werden mitgenommen und nächste Woche Samstag um 16 Uhr geht es gegen den TV Groß-Rohrheim in der Jahnhalle. Zuschauer sind erwünscht, solange sie die 3GPlus-Regelungen erfüllen.

Es spielten: Lukas Bach (7), Jonas Nordt (5), Alexander Purrmann (5), Maximilian Kuhn (3), Adam Meszaros (3), Emmanouil Voukelatos (3), Noah Ludwig (2), Sebastian Nack (2), Paul Biedermann, Arne Jaedke und Finn Siddique

FSG LoLa – klarer Sieg gegen die SKG Roßdorf

Sonntag, 14.11.2021 FSG LOLA – SKG Roßdorf

31:19 (HZ 14:11)

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Die LOLA’s waren zwar ständig in Führung, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. SKG Roßdorf gelangen immer wieder die Anschlusstreffer. 
Mit einer 14:11 Führung ging es zum Pausentee.
Nach dem Seitenwechsel, bedingt durch eine Systemumstellung in der Abwehr, bekamen die LOLA’ s noch mehr Zugriff auf das Spiel. Das Tempo wurde erhöht und die sich bietenden Torchancen wurden konsequent verwertet. 
Nach 40 Minuten war das Spiel entschieden, die Gastgeberinnen führten mit 22:12.
So gut wie jeder Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen. Die Gäste-Abwehr fand keinen Zugriff auf die immer befreiter aufspielenden LOLA’s. 
Nach 60 Minuten stand ein hochverdienter und toll herausgespielter 31:19 Sieg auf der Anzeigetafel.

Fazit vom LOLA Coach D‘ :
„Kompliment an meine Mädels, haben unseren Matchplan perfekt umgesetzt. In der 2. Halbzeit haben wir im Angriff nochmal eine Schippe draufgelegt und das Tempo über die komplette Spielzeit hoch gehalten, die Abwehr, das Prunkstück der LOLA’ s, hatte den Angriff der Gäste gut im Griff und die gut aufgelegte Zoe Jakob im Tor war wieder der gewohnt sichere Rückhalt. Auch das Umschalten von Abwehr auf Angriff wurde von Minute zu Minute besser, sicherer und schneller.“

(…) Handball mit Spaß!

Männer 1: Erster Sieg – 4 Punkte

Unsere erste Mannschaft besiegte am Sonntag in einem erneut guten und spannenden Spiel in der Jahnhalle die SKV Mörfelden mit 36:27 (14:11) Toren und springt, nachdem die verloren geglaubten Punkte aus dem Crumstadt-Spiel der Vorwoche, am „grünen Tisch“ unseren Jungs zugeschrieben wurden, mit nunmehr 4:2 Punkten auf den 5ten Tabellenplatz der BOL.

Am Samstag schlug zunächst die Nachricht, dass die ESG Crumstadt/Goddelau in den ersten beiden Rundenspielen zwei nicht spielberechtigte Spieler eingesetzt hat und unsere Jungs somit 2 Punkte am grünen Tisch zugesprochen bekamen, wie eine Bombe ein.

Nun galt es auch auf Platte, dieses Geschenk zu vergolden und gegen den Tabellenletzten zwei Punkte auch spielerisch einzufahren.

Voll motiviert, ob der Situation, war unser Team motiviert bis in die Haarspitzen und erspielt sich bis zu 5 Spielminute eine 3:0 Toreführung, ehe der Gast erstmals zum 3:1 verkürzen konnte. Es zeichnete sich bereits in dieser frühen Phase ab, dass wir die dominierende Mannschaft auf dem Spielfeld waren. Über 5:1, 8:3, 11:6 und 13:7 konnten wir uns bis zur 21 Spielminute deutlich absetzen. Besonders die im letzten Spiel weniger effektiven  Außen- und Kreisspieler erwischten diesmal einen Sahnetag mit einer unglaublichen Wurfquote. So trugen sich Rechtsaußen Alex Kühr 10mal und Linksaußen Justus Fröhlich 8mal in die Torschützenliste ein. Komplettiert wurde das Ergebnis aus dem Nahwurfbereich durch Benjamin Eschenauer der 7mal vom Kreis traf. Somit gingen 25 unserer insgesamt 36 Tore auf deren Konto.

Trotz dieser Überlegenheit, kam es in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte wieder zu einem Bruch im Spielfluss. Nach einer 2 Minutenstrafe gegen unsere Jungs netzte der Goalgetter der Gäste, Philip Grundheber, 4mal in Folge zum 13:11, ehe Felix Nieter zum verdienten 14:11 Pausenstand traf.

Nach Wiederanpfiff galt es nun schnell wieder „in die Spur zu finden“, um unserer Dominanz keinen Abbruch zu tun. Leider war es der Gast, der beim 14:13 und 15:14 den Anschluss erzielen konnte. Doch entgegen den ersten beiden Partien, wo das Spiel jeweils kippte, rissen sich unsere Jungs am Riemen. Angeführt von den fast nach Belieben und vor allem variabel treffenden Alex Kühr und Justus Fröhlich blieben wir „am Ball“. Zwar erzielte Mörfelden in der 40ten Spielminute per Strafwurf nochmals den Anschluss zum 20:19, doch nun gestützt auf starke Torhüterparaden von Max Griesheimer und Nicolas Thamm konnten wir uns entscheidend absetzen und letztendlich auch verdient mit 36:27 gewinnen.

Über die gesamte Partie zeigten unsere Jungs eine starkes Abwehrverhalten und ließen sich auch von theatralischen Aktionen der Gäste nicht entmutigen, hielten weiterhin fair dagegen und legten damit den Grundstein für unser starkes Angriffsspiel. Die Forderungen unserer Trainer nach dem letzten Spiel mehr die Außen einzubinden setzte unser Team sensationell um und verdiente sich hiermit den zwischenzeitlich 5ten Tabellenplatz redlich.

Es spielten: Max Griesheimer und Nicolas Thamm im Tor, Justus Fröhlich (8), Tizian Karb, Benjamin Eschenauer (7), Robin Kettler, Wim Größler (1), Max Deißler (1), Tim Pfendler (1), Jonas Gäbler (3), Alex Kühr (10), Felix Nieter (4/2) und Lukas Heiler (1).

An den beiden kommenden Wochenende werden die Trauben nun wieder höher hängen. Zunächst steht am Samstag, den das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten der HSG Fürth/Krumbach auf dem Spielplan, ehe am 28.11.2021 in der Jahnhalle der aktuelle Tabellenführer von der HSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königsstätten zu Gast sein wird.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist HP-Bericht-SM.jpg

E-Jugend: Heimsieg gegen HSG Bieberau-Modau

Am Samstag, den 13.11.2021 hatte unsere gemischte E-Jugend die männliche E-Jugend der HSG Bieberau-Modau zu Gast. In einem zu Beginn noch ausgeglichenem Spiel gelang dem Gast sich zur Halbzeit hin mit 4 Toren abzusetzen. In der ersten Halbzeit wird bei der E-Jugend mit jeweils 3 Abwehrspielern*innen und 3 Angriffsspielern*innen pro Mannschaft gespielt.

Nach Wiederanpfiff im „regulären“ 6gg6 gelang es unserem Nachwuchs die Führung nach und nach aufzuholen und in der 35. Minute erstmalig auszugleichen. Nachdem der Gast in der 38. Minute dann wieder in Führung lag konnten wir erneut den Ausgleich und kurz vor dem Schlusspfiff dann noch der viel umjubelte Siegtreffer erzielt werden.

In einem Duell auf Augenhöhe erhielten alle Spieler*innen Einsatzzeit und konnten somit ihren Teil zu dem glücklichen Heimsieg beitragen.

Gepfiffen wurde die Partie von unseren beiden B-Jugendspielern Lukas Bach und Christoph Hassler, welche eine souveräne Vorstellung boten.

Bei unserem TVL wurden eingesetzt:

Alessio Iacubio, Theo Bronnert, Svenja van Bochove, Marie Alberstadt, Felix Pott, Aaliyah Lennartz, Lukas Ricke, Laura Knörzer, Hugo Hörtel, Alea van den Heuvel, Fabian Nitsch und Nik Beckenbach.

Betreut wird unsere E-Jugend von Lisa Schuster, Max Diesterweg und Michael Walzel

Interessierte Spieler*innen sind für ein Probetraining ohne Voranmeldung immer willkommen.

Wir trainieren:

Dienstag Jahnhalle 16:30-18:00

Donnerstadt Sedanhalle 16:30-18:00

Erste interne Trainerfortbildung

Am letzten Sonntag, den 07.11.2021 fand unsere erste interne Trainerfortbildung in der Jahnhalle statt. Eingeladen waren alle aktuellen Übungsleiter, sowie alle Interessierten Mitglieder der Abteilung.

Der Referent, Tobias Führer, hielt einen sehr informativen Vortrag über Trainingsplanung, sowie altersgerechte Trainingsschwerpunkte. Hauptaugenmerk wurde hier auf die jüngeren Jugendmannschaften bis einschließlich D-Jugend gelegt.

Im Anschluss wurde noch eine eineinhalb stündige Demo-Trainingseinheit abgehalten mit dem Hauptaugenmerk auf freies Prellen. Hierzu stellte sich unsere D-Jugend, ergänzt um drei E-Jugendspieler*innen, zur Verfügung. Die Kids zeigten sich sehr motiviert und setzten die Trainingsinhalte vorbildlich um.

Regelmäßige interne Fortbildungseinheiten, mit unterschiedlichen Schwerpunkten für unterschiedliche Altersklassen sind für die Zukunft in regelmäßigen Abständen geplant.

Interessenten für künftige Veranstaltungen können sich gerne über email hidden; JavaScript is required anmelden.

Wir bedanken uns für die Organisation der Veranstaltung durch die Jugendleitung und für die Kostenübernahme seitens des „Fördervereins Handball in Lampertheim“.

Eure Abteilungsleitung

A-Jugend: Niederlage trotz gutem Saisonauftakt

Am letzten Samstag spielte unsere männliche A-Jugend, die in dieser Saison von Spielern aus Lorsch und Einhausen unterstützt wird, auswärts gegen die SG Egelsbach. Leider verloren unsere Jungs nach einem guten und spannenden Spiel 22:32.

In den ersten zehn Spielminuten begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, erst danach schwächelte die Konzentration unserer Jungs, woraufhin die Gegner einen Vorsprung von vier Toren aufbauen konnten. Nach einer Auszeit schafften es die spielerisch starken Lampertheimer den Vorsprung der Gegner auf ein Tor zu reduzieren. Doch auch am Ende der 1. Halbzeit fehlte die Konzentration, woraufhin sich die Gegner wieder auf einen Spielstand von 17:13 absetzen konnten.

In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit blieb die A-Jugend motiviert und konnte den Abstand von vier Toren zwar halten, jedoch nicht einholen.  In den letzten zehn Minuten konnten die Gegner leider ihren Vorsprung auf insgesamt zehn Tore ausbauen.

Die Leistung unserer Jungs hätte auf jeden Fall die zwei Punkte verdient, jedoch mangelte es oft an Konzentration und an Ruhe, die der erst neu zusammengesetzten Mannschaft noch fehlte. Eine gute Abwehr in den ersten 50 Minuten konnte leider die ungenutzten Chancen im Angriff unserer Mannschaft nicht wettmachen.

Es spielten: Alexander Purrmann (10), Sebastian Nack (5), Maximilian Kuhn (2), Lennard Helwig (1), Arne Jaedke (1), Silas Litters (1), Noah Ludwig (1), Adam Meszaros (1), Paul Biedermann, Jonas Nordt und Finn Siddique