Navigation

TVL wird unterstützt von

Männer 1: Leistungskurve steigt an wieder

Nach 9 Spielen der einfachen Runde in der BOL belegt unsere Erste den 9ten Tabellenplatz. Nach einer starken Vorbereitung starteten unsere Jungs sehr optimistisch in die Runde. Allerdings setztes es bereits im ersten Spiel eine 22:25 Niederlage gegen die MSG Lorsch/Einhausen. Im zweiten Spiel unterlagen unsere Jungs gegen den Meisterschaftsmitfavoriten aus Crumstadt, behielten allerdings die Punkte am „grünen Tisch“, da der Gast einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatte.

Den ersten spielerischen Sieg verbuchte unser Team in der dritten Partie gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht von der SKV Mörfelden (36:27). Zwar war die Leistung nicht gut, aber die Punkte wurden auf der Habenseite verbucht.

In den folgenden drei Partien sank die Leistung kontinuierlich. Es setzte Niederlagen in Fürth/Krumbach (19:35), in Heppenheim (25:32) und in Bensheim (27:35). In allen drei Spielen war deutlich mehr machbar, als die Punktebilanz aussagt. In Bensheim und vor allem in Heppenheim wäre, bei „normaler Leistung auf der Platte“, durchaus auch Zählbares drin gewesen.

In der Partie gegen Arbeilgen, (Vorletzter gegen Drittletzter), schrillten bereits die Alarmglocken. Um nicht auf den vorletzten Platz abzurutschen, musste ein Sieg gegen gegen die SG her. Endlich funktionierte die Abwehr wieder etwas besser, was der Grundstein für den letztendlich verdienten 32:29 -Tore Sieg war. Leider blieb die Angriffsleistung auch in dieser Partie hinter den Erwartungen zurück.

Im folgenden Spiel gegen die favorisierte HSG Weschnitztal setzte sich der Aufwärtstrend fort. Zwar setzte es eine 26:35 Niederlage im Odenwald, aber es zeigte sich, dass in den kommenden Spielen wieder mit „Normalform im Team“ zu rechnen ist.

Nachdem die Partie gegen Erfelden coronabedingt ausfiel, hatten unsere Jungs 2 Wochen Zeit sich im Training auf das Angriffsspiel zu konzentrieren. Die einfache Formel für ein gutes Spiel gegen den bis dato Tabellenfünften aus Siedelsbrunn lautete, die Abwehrleistung der letzten Spiele zu konservieren und durch entsprechende Trainingseinheiten Struktur ins Angriffsspiel zu bekommen.

Unsere Jungs setzten, im Spiel gegen Siedelsbrunn, die Vorgaben des Trainergespanns um. Nach etwas nervösem Beginn übernahmen wir nach ca. 3 Minuten das Heft in der Partie und gaben die Führung nach dem 5:4 in der neunten Spielminute nicht mehr an. Unsere Abwehr hatten den Spielgestalter der Gäste durch gute Deckungsarbeit im Griff und die trainierten Abläufe im Spiel nach vorne zeigten Wirkung. Gut und schnell vorgetragene Angriffe führten immer wieder zum Erfolg.

Siedelsbrunn steckte aber nie auf und unser Team leistet sich immer wieder kleinere Auszeiten, so dass es nicht gelang sich längerfristig noch deutlicher als 4 bis 5 Tore abzusetzen. Bei einer unglücklichen Abwehrsituation musste dann noch „Oldie“ Benjamin Eschenauer verletzungsbedingt vom Platz. Aber auch dieser Verlust wurde durch die Mannschaft kompensiert, so dass am Spielende ein verdienter 32:27 Auswärtserfolg und der 9te Tabellenplatz stand.

Am kommenden Samstag empfangen unsere Jungs um 19 Uhr den SV Erbach in der Jahnhalle. Sicherlich ist der Gast favorisiert, aber wenn unser Team es schafft, das Momentum fortzusetzen, kann auch gegen den Tabellensechsten etwas Zählbares herausspringen und es für unser Team vielleicht doch noch in Richtung Aufstiegsrunde gehen.

In Wald-Michelbach gegen Siedelsbrunn spielten: Max Griesheimer und Nicolas Thamm im Tor, Max Deißler, Benjamin Eschenauer (6), Justus Fröhlich (7), Jonas Gäbler (3), Lukas Heiler (2), Tizian Karb (1), Alex Kühr (3), Felix Nieter (3) und Tim Pfendler (9).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert