Navigation

TVL wird unterstützt von

B-Jugend: Langeweile geht anders

Unsere B-Jugend war zu Gast beim Tabellennachbarn der HSG Fürth/Krumbach und das war schon Anlass genug auf ein spannendes Spiel zu hoffen. Es dauerte zu Anfang allerdings mehr als 5 Minuten bis die HSG zum ersten mal unseren Torwart Jonas Ebeling überwinden konnte, der heute eine tolle Leistung gezeigt hat und unseren Jungs von Beginn an den Rücken stärkte. Dann kam unser Angriff immer besser ins Spiel und konnte mit 3 Toren in Folge nach knapp 9 Minuten mit 1:3 in Führung gehen.

Dieser Vorsprung konnte im Laufe der ersten Halbzeit auf 4 Tore ausgebaut werden, so das man mit 8:12 in die Pause ging. Auch nach Beginn der 2. Halbzeit ging der Schlagabtausch so weiter, wie er in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Es wurde gekämpft, doch schaffte man es auf Grund vieler technischer Fehler nicht den Vorsprung auszubauen. Ganz im Gegenteil, man konnte von Glück sagen, dass die HSG viele Würfe nicht im Tor unterbringen konnte und unser Torwart weiterhin eine konstant gute Leistung zeigte. Wer nun glaubte, dass man eine 5 Tore Führung, die man sich in der 45. Minute erspielt hatte, sicher nach Hause bringen würde, wurde eines Besseren belehrt. Auf einmal kippte das Spiel und unsere Abwehr war vollkommen von der Rolle. Gleichzeitig witterte die HSG auf einmal die Chance mindestens einen oder sogar beide Punkte im Odenwald zu lassen.

So wurden die letzten 5 Minuten zur Zitterpartie. Nun lief bei der HSG alles und bei uns so gut wie nichts mehr und so kam es wie es kommen musste, der Gastgeber traf nach 49 Minuten und 19 Sekunden zum 24 zu 24 Ausgleich. Sofort zückte unser Trainer die grüne Karte, um den Jungs noch einmal letzte Anweisungen zu geben, wie man die 2 Punkte doch noch mit nach Lampertheim nehmen könnte. Und dann liefen die letzten Sekunden. Doch es gab kein Durchkommen mehr. Die Abwehr der HSG stand und so konnte ein Freiwurf, den man in den letzten Sekunden noch zugesprochen bekommen hatte, nur noch direkt ausgeführt werden. In der Halle wurde es absolut still. Die Abwehr formierte sich und der Schiedsrichter gab den Ball frei. Und dann wurde ausgeführt. Ein enorm fester und leicht abgefälschter Wurf ging wie in Zeitlupe über die Torlinie und der Jubel unserer Jungs war nicht mehr zu bremsen. Mit 24:25 konnte man das Spiel zu guter Letzt noch für uns entscheiden und somit beide Punkte mit nach Hause nehmen.

Es spielten Lukas Bach (13), Richard Goschala, Thomas Rohde (1), Janis Schmitt (4), Rene Kunkel (1), Nils Eberhardt (1), Till Wernz (1), David Barchfeld (2), Christoph Haßler (1), Hendrik Korb (1), Jonas Ebeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert