Navigation

TVL wird unterstützt von

Männer 1: Gut gespielt – Deutlich verloren

Unsere Erste unterlag am letzten Sonntag mit 25:34 (12:15) Toren in der, erneut sehr gut gefüllten Jahnhalle, gegen den Meisterschaftsmitfavoriten der ESG Crumstadt/Goddelau.

Entgegen der Vorwoche erwischten wir den deutlich schlechteren Start in die Partie. Die Gäste lagen in der 5ten Spielminute bereits mit 0:4 Toren in Führung und konnten diese über die gesamte erste Halbzeit auch behaupten. Positiv war, dass wir spielerisch mit den hoch gehandelten Gästen mithalten konnten. Lediglich die deutliche körperliche Überlegenheit, sowie die großen Vorteile bei Würfen aus dem Rückraum, waren für uns nicht zu kompensieren.

Gegen Ende der ersten Hälfte waren unsere Jungs nahe dran, die Gäste durch körperliches Dagegenhalten zu beeindrucken. Unsere aggressive Deckungsarbeit zeigte deutlich Wirkung, allerdings verhinderte erneut unsere Abschlussschwäche in entscheidenden Spielsituationen ein besseres Ergebnis als den 12:15 Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff wollten wir an die gezeigte Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. Crumstadt erwischte aber erneut den besseren Start und lag in der 40ten Spielminute bereits mit 14:22 vorentscheidend in Führung. Der Gast verwaltete diese Führung souverän bis zum Ende, als die Partie beim Stande von 25:34 abgepfiffen wurde.

Alles in allem hat unsere Team in einer, trotz des deutlichen Ergebnisses, wieder eine mitreisende Partie gezeigt. Es war erkennbar, dass wir spielerisch mehr als mithalten konnten. Unser schnelles Positionsspiel im Angriff setzte den Gast immer wieder unter Druck und stellte die recht statische Defensive ein um andere Mal vor Probleme. Letztendlich waren die erneute schwache Chancenverwertung sowie die deutliche körperliche Überlegenheit der Gäste die Hauptgründe für die Niederlage in der Partie, die objektiv aber um 5 – 6 Tore zu hoch ausgefallen ist.

Es spielten: Max Griesheimer und Nicolas Thamm, Justus Fröhlich (2), Tizian Karb (2), Benjamin Eschenauer (2), Robin Kettler (1), Wim Größler, Max Deißler (3), Tim Pfendler (3), Jonas Gäbler (5), Alex Kühr, Felix Nieter (3) und Lukas Heiler (4).  

Am kommenden Sonntag geht es im Heimspiel gegen die SKV Mörfelden im Spiel Vorletzter gegen Letzter um die Rote Laterne in der Liga. Die Partie wird um 18.00 Uhr in der Jahnhalle, direkt nach der Partie der Zweiten gegen Egelsbach (15.45 Uhr) angepfiffen. Unsere Jungs hoffen erneut auf die Unterstützung ihrer Fans um die ersten Punkt auf der Habenseite verbuchen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.